Und es geht doch. Die Windows Partition meines Chef unter Parallels platzte aus allen Nähten, die voreingestellte Datenträgergröße von 8 GB konnte man zwar innerhalt von Parallels Problemlos von 8 auf 15 GB erweitern, nur die C Partrtition von Windows ließ sich nicht mit den normalen Bordmitteln vergrößern. Gparted scheiterte ebenfalls an der Tatsache das die C Partition von einem Basis in einen Dynamischen Datenträger konvertiert wurde. Nach vielem „gegoogle“ breitete sich die Vorahnung aus, daß es wohl nicht geht und der Vergrößerungsversuch scheitern wird. Wäre es doch möglich den dynamischen Datenträger wieder zurückzuwandeln. Laut Google und einhelligen Foren ist das nicht möglich. Als Antwort bekam ich immerwieder die Antwort „installier das Teil einfach neu“. Damit wollte ich mich nicht geschlagen geben. Hier nun das Ergebnis:

Es geht doch !!!

Eine Anleitung wie man einen Dynamischen Datenträger in einen Basisdatenträger verwandelt:

1. Booten von Parallels und Windows mit einer Kopie der Original hdd und Anbindung der Original HDD als zweites Laufwerk.
2. Download der Microsoft Support Tools für XP SP2
3. Installation der Tools mit Optionalen Tools (!)
4. Starten des Tools DskProbe (zu finden unter C:ProgrammeSupport Tools)
5. Unter Drives – Physical Drive die 2. Festplatte auswählen (mittels doppel Click) Read Only bei Handle 0 deaktivieren. Danach OK
6. Unter Sectors – Read den Startin Sector auf 0 und den Number of Sectors auf 1 einstellen. Danach auf Read
7. Bei Adresse 01C0 das 3 Byte von 42 auf 07 (Null sieben) ändern (Unterscheidung Dynamischer oder Basisdatenträger)

DskProbe

8. Als nächstes File und Exit anklicken und alles bestätigen ( der Sector wird zurückgeschrieben)
9. in der CMD folgendes eingeben: ChkDsk /F (es soll das Dateisystem beim nächsten durchstarten überprüft werden)
10. Maschine durchstarten und in der Computerverwaltung das Ergebnis begutachten.

Nun kann man mittel GParted die Festplatte vergrössern. Abschliesend weiße ich alle daruch hin, das dies alles auf eigene Gefahr durchzuführen ist und ein Backup aller Daten vorher gemacht werden sollte.